Gesellschaft / Politik / Schulinterne Neuigkeiten / Weltgeschehen

Traut Euch!

Seit Anfang Mai herrscht keine Maskenpflicht mehr in öffentlichen Gebäuden. Auch bei uns am GSGB verzichten mittlerweile viele Schüler:innen auf das Tragen einer Maske. Die meisten Lehrer:innen hingegen trifft man nach wie vor mit Maske an. Doch wie fühlt es sich an, plötzlich keine Maske mehr zu tragen, obwohl noch viele Menschen offenbar Wert auf das Tragen einer Maske legen?

In Gesprächen habe ich erfahren, dass viele, die die Maske nicht mehr tragen, ein schlechtes Gewissen haben. Ich bin der Auffassung, dass man kein schlechtes Gewissen zu haben braucht. Obwohl das Tragen einer Maske für dich und deine Mitmenschen besser wäre, um das Infektionsrisiko (nicht nur in Bezug auf Corona) zu verringern, empfinde ich es als nervig, die Maske zu tragen. Ich finde es völlig okay, die Maske nicht mehr zu tragen, denn mittlerweile hat jeder ein Recht auf „Freiheit von Masken“. Man muss sich nur trauen. Dann kann man auch das schlechte Gewissen überwinden. Es gibt übrigens auch einige Vorteile, wenn man die Maske nicht trägt. So spart man zum Beispiel Geld und schützt die Umwelt, da weniger Masken produziert und entsorgt werden müssen.

Letztendlich kann und muss jeder selbst entscheiden, wann oder ob er oder sie die Maske noch tragen möchte.

Seht ihr das ähnlich oder habt ihr eine andere Meinung zu dem Thema? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

Author

rosenplaenter.lina@web.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.